Follow by Email

Translate

Donnerstag, 23. April 2015

Cranio-Baby, baby-cranio-praxis-huggel-münchenstein-BL

Verdauungsprobleme: Säuglinge haben häufiger kleinere Verdauungsprobleme mit Durchfall und Erbrechen. Ihr Immunsystem und der Verdauungsapparat sind noch nicht voll entwickelt. Sie müssen sich auf neue Nahrungsmittel, Bakterien und Viren erst einstellen.
Gestillte Kinder haben meist einen dünnen Stuhl, der gelblich ist und nicht unangenehm riecht. Durchfallstühle dagegen riechen schlecht, es bildet sich ein wässriger Rand in der Windel und der Stuhl ist sogar grünlich. Grünliche Stühle können aber ganz gesunde Babys haben, wenn sie mit hypoallergener Anfangsnahrung gefüttert werden. Durchfall allein ist bei Babys noch kein Grund zur Besorgnis, erst mit zusätzlichem Erbrechen kann eine gefährliche Dehydrierung (Austrocknung ) entstehen. Häufig erbrechen Babys nach dem Stillen oder Schöppeln geronnene Milch (schlaffes Erbrechen oder Speien). Das ist in den ersten Monaten fast normal und kein Grund zur Sorge, wenn das Baby gut gedeiht und an Gewicht zunimmt. Man wartet dann ab, bis es aufgestossen hat und legt das Kind auf die Seite, am besten mit einer Windelrolle/Handtuch im Rücken.